Informationsdienst

Infodienst Nr. 41 vom 13.12.2018

Mädchen Zukunftstag – Girls’Day 2019

ZVG ruft Betriebe zur Teilnahme auf

(ZVG) Am 28. März 2019 ist wieder Girls’Day. Schülerinnen ab der 5. Klasse können in Berufe reinschnuppern.

Der Beruf Gärtner mit seinen sieben Fachrichtungen gehört zu einem eher von Männern ausgeübten Beruf, der am Girls’Day von Mädchen erkundet werden kann. Aus diesem Grund boten in den letzten Jahren zahlreiche Gärtnereien Aktionen an, bei denen Schülerinnen den Berufsalltag kennen lernen konnten. Mit Erfolg: viele der Mädchen möchten in dem, während des Girls’Day kennengelernten Berufs, ein Praktikum machen oder eine Ausbildung beginnen. Rund ein Drittel der Unternehmen, die mehrfach am Girls’Day aktiv waren, haben Bewerbungen von ihren ehemaligen Girls’Day-Teilnehmerinnen erhalten. Die Teilnehmerinnen lernen den Betrieb kennen und probieren sich an den alltäglichen Arbeiten. Zudem erfahren sie alles rund um die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten zum Gärtnerberuf.

Interessierte Betriebe sind jetzt zur Teilnahme am Mädchenzukunftstag 2019 aufgerufen. Mitglieder der Gartenbau-Landesverbände des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) haben die Möglichkeit, im internen Bereich der ZVG-Website Material, wie beispielsweise eine vorgefertigte Praktikumsurkunde, Konzepte und Ablaufpläne für Aktionstage, herunterzuladen.

Nähere Informationen zum Girls’Day und zur Anmeldung gibt es hier:
[Link ansehen].


Innovative Köpfe für den Gartenbau gesucht!

BMEL schreibt Deutschen Innovationspreis Gartenbau 2019 aus

(ZVG/BMEL) Hervorragende, beispielgebende Innovationen im Gartenbau werden auch im kommenden Jahr wieder vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem „Deutschen Innovationspreis Gartenbau 2019“ ausgezeichnet. Gartenbauliche Unternehmen oder Firmen aus vorgelagerten Bereichen können sich bis zum 15. März 2019 beim BMEL oder beim Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) anmelden.

Bewerben kann sich jedes Unternehmen aus den Bereichen Gemüsebau, Obstbau, Baumschule und dem Zierpflanzenbau. Auch Firmen aus den vorgelagerten Bereichen, welche Gartenbauprodukte herstellen oder damit handeln und Hersteller von Produkten und Zubehör sind aufgerufen. Ebenso sind andere Einrichtungen, die für den Gartenbau innovativ tätig sind und nicht der öffentlichen Hand angehören, angesprochen.
Es sollte sich um eine Innovation pflanzenbaulicher, züchterischer, technischer, kulturtechnischer oder betriebswirtschaftlicher Art handeln. Aber auch beispielhafte Kooperationen und Unternehmenskonzepte oder eine Kombination aus diesen Merkmalen sind gefragt.

Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird von einer Bewertungskommission in den Kategorien Pflanze, Technik, Kooperation/ Betriebsorganisation/ Unternehmenskonzepte vergeben. Die Höhe des Geldbetrages richtet sich nach dem Innovationswert der Bewerbung. Jeder Preisträger erhält maximal 7.500 Euro.

Die eingegangenen Bewerbungen werden von der Bewertungskommission beurteilt. Die Entscheidung dieser Kommission ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preisträger werden durch den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft oder seinem Vertreter im Amt ausgezeichnet.

Jährlich wird der Innovationspreis im Rahmen des Deutschen Gartenbautages des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) durch das BMEL verliehen.

Mehr Informationen zur Verleihung des Innovationspreises 2018 durch den parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Michael Stübgen gibt es unter https://www.g-net.de/gartenbautag-2018.html.

Die Bewerbungsunterlagen sind im Internet unter www.bmel.de im Bereich „starke Landwirtschaft“ in der Rubrik Pflanzenbau unter „Gartenbau“ verfügbar oder können direkt beim Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) angefragt werden.

Die Bewerbung ist an das KTBL in der Bartningstraße 49 in 64289 Darmstadt oder per E-Mail an gartenbau@ktbl.de zu senden.

Einsendeschluss ist der 15. März 2019.


Politische Meldung dieser Woche

Nachhaltigkeit im Gartenbau

ZVG lädt an seinen Messestand auf die Internationale Grüne Woche in Berlin ein

(ZVG) Unter dem Motto „Seed the future” findet vom 18. bis 27. Januar 2019 die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin statt. Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) legt den Schwerpunkt seines Messeauftrittes auf „Nachhaltigkeit im Gartenbau“.

Der ZVG lädt Politik und Verbraucher an seinen Stand in die Blumenhalle ein, die in diesem Jahr unter dem Motto „Blooming City“ in Halle 9 ihre Tore öffnet.

„Wir geben Besuchern an unserem Messestand Einblick in die Vielfalt des deutschen Gartenbaus mit seinen verschiedenen Fachrichtungen und informieren über aktuelle gartenbaupolitische Themen. Über einen Nachhaltigkeitspfad werden die Leistungen der Branche im Bereich Umweltschutz, Biodiversität und bienenfreundliche Pflanzen erlebbar. Dabei klären wir über Nachhaltigkeit in der gärtnerischen Produktion, in Parks, im öffentlichen Grün, auf Friedhöfen oder auch im eigenen Garten auf“, lädt ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer ein.

So bietet beispielsweise das zukunftsweisende Grabgestaltungskonzept „NaturRuh - Natürlich Erinnern“ würdevolle Bestattungen bei gleichzeitiger Förderung der biologischen Vielfalt. ‘NaturRuh‘-Areale zeichnen sich durch eine besonders ressourcenschonende und natürliche Gestaltung aus. Futterstellen, Nistkästen, Insektenhotels und Unterschlupfmöglichkeiten für Tiere sind ebenso integriert, wie farbenfrohe und insektenfreundliche Staudenbepflanzungen.

Abwechslungsreiche Aktionen im Rahmen der Nachwuchswerbekampagne „Gärtner. Der Zukunft gewachsen.“ zeigen, wie innovativ und attraktiv der Beruf Gärtner ist. Ob auf dem Balkon, der Dachterrasse oder im Garten – ein Hochbeet findet immer Platz. Sowohl Obst und Gemüse, als auch Kräuter und blühende Pflanzen gedeihen in diesen besonderen Gartenbeeten. In einem spannenden Workshop erleben Schülergruppen alles Wissenswerte zu diesem Thema.

Jungpflanzenbetriebe aus ganz Deutschland nutzen seit Jahren die Möglichkeit, Pflanzenhighlights am Messestand des Zentralverbandes zu präsentieren. Pflanzenliebhaber können diese Besonderheiten bereits im gärtnerischen Fachhandel erwerben.

Der Zentralverband Gartenbau hat seinen Messeauftritt auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 18. bis 27. Januar 2019 in Halle 9.


Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.