Informationsdienst

Infodienst Nr. 38 vom 21.10.2021

Mertz dankt BUGA-Team

Gärtner waren erfolgreich vor Ort

(ZVG) Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) dankt dem Team der Bundesgartenschau (BUGA) Erfurt und den beteiligten Unternehmen für ihre Arbeit.

„Eine herausragende und bei den Besuchern so beliebte BUGA unter Pandemiebedingung erfolgreich auf die Beine stellen zu können, ist eine wahre Meisterleistung“, so der ZVG-Präsident. Als die Besucherprognosen aufgestellt wurden, habe keiner mit Covid 19 und den damit einhergehenden Beschränkungen rechnen können. Auf die stark eingeschränkte Eröffnung sei mit Kreativität reagiert worden. Vor diesem Hintergrund beeindrucke die Besucherzahl von 1,5 Millionen besonders.

Die BUGA-Gäste hatten die Gelegenheit, eine wahre Gärtner-BUGA zu erleben. Von früh an sei die Branche in die Planungen und Durchführung eingebunden gewesen. Die gärtnerischen Betriebe haben u.a. mit Gärtnermarkt und Hallenschauen die BUGA sichtbar mitgetragen.

Voll Zuversicht blickt Mertz gemeinsam mit der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) auch auf die nächste Bundesgartenschau, die 2023 in Mannheim ihre Tore öffnen wird. Hier laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.


Frank Werner ist neuer Vorsitzender des Bundesverbandes Zierpflanzen

Transformation zur Klimaneutralität als Herausforderung der Branche

(BVZ/ZVG) Nach sechs Jahren an der Spitze des Bundesverbandes Zierpflanzen (BVZ) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) wurde Matthias Bremkens aus Geldern zur BVZ-Delegiertentagung am 15. Oktober 2021 in Grünberg satzungsgemäß durch Frank Werner aus Niederkassel abgelöst.

Werner ist Zierpflanzenproduzent aus der Region Köln-Bonn und produziert bereits in vierter Generation im Familienbetrieb gemeinsam mit seinem Bruder Carex-Gräser, Beet- und Balkonpflanzen, einjährige Stämmchen sowie Poinsettiensonderkulturen. Als Dienstleister hat er sich zudem seit einigen Jahren auf die Überwinterung von Pflanzen spezialisiert.

Im BVZ-Vorstand ist Werner seit 2016 aktiv. Darüber hinaus kann Werner auf langjähriges Verbandsengagement, z. B. im Fachausschuss Zierpflanzen in Nordrhein-Westfalen, im Aufsichtsrat des Blumengroßmarktes Köln und als Mitgliedervertreter bei Landgard, zurückblicken. Seit 2006 ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Gartenbau-Versicherung, seit 2017 dessen Vorsitzender.

Neue Rahmenbedingungen mit großen Herausforderungen für die Branche erwartet Werner von der neu gewählten politischen Führung. Dabei werde die Zukunft von der Transformation zur Klimaneutralität geprägt sein, so Werner, aber auch vom Generationenwechsel im Zierpflanzenbau, der nicht immer auf Nachfolger bauen kann. Gemeinsam mit seinem Vorstandsteam wolle er die Zukunft ein Stück weit mitgestalten.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Christoph Schönges, Korschenbroich, in seinem Amt bestätigt. Oliver Krebs, Bexhövede, und Jens Schachtschneider, Neerstedt, wurden in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Mit Thomas van Megen, Straelen, ist erneut ein Schnittblumenproduzent wieder im Vorstand vertreten. Mit Bernhard Klein, Appenfelden, Produzent von Jungpflanzen und Beet- und Balkonpflanzen, wurde außerdem die süddeutsche Fraktion im Vorstand verstärkt. Eva Kähler-Theuerkauf wurde als Vertreterin des BVZ in den Umweltausschuss des ZVG gewählt, dem sie zusätzlich vorsteht.

Aus seinem Amt als Vertreter für internationale Fragen des ZVG und BVZ schied nach langjähriger Tätigkeit Karl-Heinz Compes, Kaarst, aus.

Bildunterschriften/ Downloads: Fotos: BVZ
Frank Werner ist neuer Vorsitzender des Bundesverbandes Zierpflanzen (BVZ).
[Bild herunterladen]

BVZ-Vorsitzender Frank Werner dankte Karl-Heinz Compes für seine langjährige Tätigkeit als Vertreter für internationale Fragen des ZVG und BVZ.
[Bild herunterladen]

Der neue BVZ-Vorstand von links: Frank Werner, Jens Schachtschneider, Oliver Krebs, Thomas van Megen, Christoph Schönges mit dem bisherigen BVZ-Vorsitzenden Matthias Bremkens.
[Bild herunterladen]


Auszeichnung von Matthias Bremkens mit der Ehrennadel in Gold des ZVG

Ehrung auf der BVZ-Delegiertentagung

(ZVG/BVZ) Matthias Bremkens ist auf der Delegiertentagung des Bundesverbandes Zierpflanzen (BVZ) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) mit der Ehrennadel in Gold des ZVG ausgezeichnet worden. Bremkens war seit 2015 Vorsitzender des BVZ und ist darüber hinaus jahrzehntelang Vorsitzender des Verbandes Deutscher Orchideen-Betriebe e.V.

„Matthias Bremkens zählt zu den Gärtnerkollegen“, so Eva Kähler-Theuerkauf, Vizepräsidentin des ZVG, bei der Überreichung, „die sich stets uneigennützig zum Wohle des Berufsstandes ehrenamtlich eingebracht haben.“
Seine fachliche Kompetenz sei in Kollegenkreisen unbestritten und sein Einsatz für die Branche vorbildlich. Ehrenamt sein für ihn immer eine Bereicherung gewesen, nie eine Last. An seinem Wissen habe er in vielen Besichtigungen seines Betriebes Kollegen teilhaben lassen und freute sich über einen regen Austausch. Sein Schaffen und Leben stand immer im Zeichen der grünen Branche. Es sei ihr eine Ehre, so Kähler-Theuerkauf, über so viele Jahre hinweg gemeinsam für den Berufsstand tätig gewesen zu sein und ihn jetzt mit der hohen Ehrung des ZVG auszeichnen zu können.

Bremkens schied zur Delegiertentagung des BVZ am 15. Oktober 2021 in Grünberg satzungsgemäß aus seinem Amt aus. Als Nachfolger wurde Frank Werner aus Niederkassel von den Delegierten in das Amt des Vorsitzenden des BVZ gewählt.

Bildunterschrift/ Download: Foto: BVZ
ZVG-Vizepräsidentin Eva Kähler-Theuerkauf und BVZ-Präsident Frank Werner ehren Matthias Bremkens mit der Ehrennadel in Gold des ZVG.
[Bild herunterladen]


Zukunft des Zierpflanzenbaus: Jungunternehmer kommen zu Wort

Bundesverband Zierpflanzen diskutiert in Grünberg

(ZVG/BVZ) Der Zierpflanzenbau befindet sich in einer spannenden Zeit. Das wurde einmal mehr bei der Delegiertentagung des Bundesverbandes Zierpflanzen (BVZ) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) deutlich.

„Wir erleben eine dynamische Marktentwicklung und eine Umbruchphase, in der eine individuelle Neuausrichtung von Unternehmern erfolgen und ihre zukünftige Rolle definiert werden muss“, betonte der neue BVZ-Vorsitzende Frank Werner beim Treffen vom 15. bis 16. Oktober 2021 in Grünberg. Wie wichtig dabei die Rolle der Verbände ist, habe die Pandemie gezeigt, so Werner.

Die Jungunternehmer Tom Canders, Thomas van Megen, Anncathrin Mitze, Swen Rankers, Finn Schachtschneider und Stefan Strobel diskutierten mit ZVG-Vizepräsidentin Eva Kähler-Theuerkauf unter Moderation von Frank Teuber, Prozessbegleitung Essen, über Unternehmensstrategien, Gestaltung von Lieferbeziehungen und die Rolle von Branchenverbänden als Initiatoren und Transformatoren des Gartenbaus.

Die Bundestagswahl hat mit ihrem Ergebnis für ausreichend Gesprächsstoff in gesorgt, war mit ihren Herausforderungen wichtiger Einstieg in die Diskussion und zog sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung. Proaktiv und nicht reaktiv müsse der Transformationsprozess vorangetrieben werden, so die Teilnehmer. Ökologische Fragen müssten und könnten von unserer Branche beantwortet werden. Die jungen Unternehmer sehen sich im Prozess als Keimzelle der Zeitenwende. Sie müssen sich in Netzwerken oder verbindlichen Kooperationen zusammentun und die Zukunft in Angriff nehmen. Der Verband, als inspirierender Förderer, soll diesen Prozess unterstützen und begleiten.


Workshopreihe zum Online-Berichtsheft startet

Anmeldungen ab sofort möglich

(ZVG) Mit einer neuen Workshopreihe will der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) den Einstieg zur Führung eines Online-Berichtsheftes erleichtern und die bestmögliche Nutzung der Online-Tools ermöglichen. Die Reihe wurde gemeinsam mit dem Institut für Modelle beruflicher und sozialer Entwicklung IMBSE e.K entwickelt und startet am 5. November 2021.

Zum ersten Termin findet ein Workshop für Anfänger statt mit einem ersten Einstieg und einem genauen Überblick über das Online-Berichtsheft. Eine Woche Tage später folgt eine individuelle Beratungsstunde – für aufgetretene Fragen nach dem Anfängerkurs. Der dritte Termin richtet sich an Fortgeschrittene, die bereits erste Kenntnisse in der Arbeit mit dem Online-Berichtsheft besitzen oder am Anfänger-Workshop teilgenommen haben.

Das Online-Berichtsheft für Gärtnerinnen und Gärtner vereinfacht die Heftführung für Auszubildende und erleichtert den Austausch zwischen Ausbilder und Lehrling. Entsprechend kann auch die Workshopreihe von Ausbildern und Auszubildenden gleichermaßen zur Weiterbildung genutzt werden. Anmeldungen sind ab sofort möglich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Infos und Programm:
[Programm ansehen]


Neuer Internetauftritt des VFFK

Friedhofskultur auf einen Klick

(ZVG/VFFK) Der Verein zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e. V. (VFFK) hat seinen Internetauftritt überarbeitet und informiert nun im neuen Layout über seine Arbeit und die vielfältigen Themen rund um den Friedhof.

„In unserer Kultur gehören Friedhöfe zu einem festen Bestandteil der Trauerkultur. Friedhöfe erfüllen zugleich eine wichtige ökologische und soziale Funktion“, machte Andreas Mäsing, Vorsitzender des VFFKs e. V., nochmals deutlich. Der Verein setze sich für den Erhalt dieses Kulturguts nachhaltig ein.

Unter www.vffk.de erhalten Interessierte und Medienschaffende Zugang zu allen Pressemitteilungen, aktuellen Themen und einer großen Fotogalerie. Außerdem werden Poster und Druckvorlagen der Kampagnen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt. Ebenso findet sich ein Mitgliedsantrag auf der neuen Webseite.


Hugenschmidt als ZVG-Vertreter ins DDG-Präsidium berufen

Jahreshauptversammlung auf der Insel Mainau

(ZVG/DGG) Gerhard Hugenschmidt, Präsident des Gartenbauverbandes Baden-Württemberg-Hessen im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) vertritt künftig den ZVG im Präsidium der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V. (DGG). Bei der DGG- Jahreshauptversammlung am 15. Oktober 2021 wurde er in das neue Amt berufen. Er löst Lüder Nobbmann nach langjährigem ehrenamtlichem Einsatz für die DGG und das Netzwerk Pflanzensammlungen ab.

Beim Treffen auf der Insel Mainau wurden außerdem DGG-Präsident Prof. Klaus Neumann und Schatzmeisterin Gabriele Thöne in ihrem Amt bestätigt. Neue Vizepräsidenten sind die Landschaftsarchitektin Catherina Ruffing Gräfin Bernadotte af Wisborg und der Leiter der Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e. V.), Götz Stehr. Die bisherigen Vizepräsidenten Heike Boomgaarden und Werner Ollig haben sich nach vier bzw. acht Jahren aktiver Arbeit in Vorstand und Präsidium verabschiedet.

Wiedergewählt in das Präsidium wurden außerdem Monika Lambert Debong, Verband der Gartenbauvereine in Deutschland (VGiD), Dirk Sielmann, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e. V., Prof. Dr. Dorothee Benkowitz, Erste Vorsitzende der Bundes-arbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V., Jörg Heinel, Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Marc-Guido Megies, Präsident des Bundesverbandes der Studierenden und Absolventen des Hochschulstudiums der Fachrichtungen Gartenbau und Landschaftsarchitektur (BHGL), Wolfram Vaitl, Präsident Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege sowie Christian Lerche, Geschäftsführer Grüne Liga Berlin.

Neu ins Präsidium berufen wurden – neben Hugenschmidt - Siegfried Berger, Mitglied des Präsidiums im Verbraucherschutzverband für selbstnutzende Wohneigentümer und Wohneigentümerinnen, Verband Wohneigentum (VWE), Dr. Renate Neumann-Schäfer, Präsidentin der Gesellschaft der Deutschen Rosenfreunde, Markus Eppenich, Vizepräsident des Eigenheimerverbandes Deutschland e. V, Claudius Wecke, Leiter der Gartenabteilung in den staatlichen Schlössern und Gärten Sachsen und Rechtsanwalt Ralf Bernd Herden.


Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.