Aktuelle Meldungen

World Food Day 2016 – Gartenbau leistet aktiven Beitrag zum Klimaschutz

(ZVG) Anlässlich des World Food Days am 16. Oktober 2016 unter dem Motto „Climate is changing – Food and agriculture must too“ (dt.: „Das Klima wandelt sich –Lebensmittel und Landwirtschaft müssen das auch“) betont der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) die Potentiale des deutschen Gartenbaus aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und unterstreicht seine Position zum Klimaschutzplan der Bundesregierung.

 

Der deutsche Gartenbau produziert gesunde und nahrhafte Lebensmittel – anlässlich des World Food Days 2016 betont der ZVG die zentrale Rolle der gärtnerischen Produktion für klimafreundliche und gesunde Lebensmittel. „Unsere Gärtnerinnen und Gärtner leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Sie produzieren mit hoher Effizienz gesunde und nahrhafte Lebensmittel. Maßgeblich sind dabei auch die Nutzung erneuerbarer Energien und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz“, betont ZVG-Präsident Jürgen Mertz.

„Nicht nur in der Produktion von Lebensmitteln leistet der Gartenbau einen Beitrag für die Gesellschaft und den Klimaschutz, ganz aktiv haben wir uns in den Weißbuchprozess zum Thema „Grün in der Stadt“ eingebracht. Bereits heute liefern unsere Gärtner die Produkte für innovative Konzepte wie „urban gardening“ und „urban farming“ und machen zum Beispiel durch Park- aber auch Friedhofspflege Städte grüner, klimafreundlicher und nicht zuletzt lebenswerter“, so Mertz weiter.

Die Branche hat durch ihre Produkte und Innovationsfähigkeit sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum das große Potential, dem Klimawandel aktiv entgegenzuwirken. „Daher“, so Jürgen Mertz, „dürfen überambitionierte Forderungen wie sie im Sommer vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Klimaschutzplan vorgestellt wurden, den Berufsstand nicht einschränken, sondern müssen seine Rolle beim Klimaschutz anerkennen und fördern. Immer neue Auflagen für unsere Gärtner sind hier nicht zielführend.“

 

Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.